Psychotherapie

Psychotherapie:

Psychische Erkrankungen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Sie zählen mittlerweile zu den großen Volkskrankheiten.

Mehr als jeder 4. Erwachsene leidet in Deutschland innerhalb eines Jahres an einer psychischen Erkrankung.

Sie sind der zweithäufigste Grund für Fehlzeiten im Beruf, mit einer Dauer von durchschnittlich 30 Tagen.

Deutschland liegt dabei im europäischen Mittelwert.

Ein Großteil der Frühverrentungen ist auf psychische Erkrankungen zurückzuführen.

 

 

Was ist Psychotherapie?

Darunter versteht man die Behandlung der Seele, bzw. die Behandlung von seelischen Problemen.

Sie bietet Hilfe bei Störungen des Denkens, Fühlens, Erlebens und Handelns.

Außerdem  behandelt sie gezielt und professionell Störungen im psychischen Bereich mit Krankheitswert.

Dazu gehören u.A.:

  • Depressionen
  • Ängste
  • Phobien
  • Zwänge
  • Essstörungen
  • Verhaltensstörungen

 

Die Behandlung ist zeitlich begrenzt und strebt die Behebung eines bestimmten Problems an.

Wann ist Psychotherapie anzuraten?

Wer in seiner Lebensführung eingeschränkt ist, von psychischen Problemen geplagt wird und diese nicht selbst in den Griff bekommt, sollte sich nicht scheuen professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Wie man dies wie selbstverständlich auch bei körperlichen Erkrankungen tut.

In der Therapie werden die unterschiedlichsten Verfahren angewandt.
Wie z. B. : Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, Gesprächstherapie n. Rogers,
Hypnosetherapie, Körperpsychotherapie,usw. !

 

 

Therapieformen die ich in meiner Praxis anwende sind:

  • Gesprächstherapie nach C. R. Rogers
  • Rational emotive Verhaltenstherapie(REVT) n. Albert Ellis
  • Kognitive Verhaltenstherapie

 

Weiterhin setze ich gezielt und individuell Methoden ein wie folgt:

 

  • Entspannung
  • Rollenspiele
  • Traumreisen
  • Lebenspanorama
  • Genogramm (Familienbeziehungen)